Heimatmuseum

der Gemeinde Sauerlach in Arget

Herzlich Willkommen...

 

... auf der Webseite des Heimatmuseums der Gemeinde Sauerlach in Arget!

 

Unser Museum in Zeiten der Corona-Pandemie


Seit Beginn der ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 konnten wir unser Museum nicht mehr wie gewohnt dem Publikum öffnen. Auch dieses Jahr 2021 ist unser gesamter Museumsbetrieb ausgefallen. Die Pandemie ließ uns keine andere Wahl. Denn die Bestimmungen erlauben nicht unser gewohntes Programm an den Offentagen, bei dem wir den Besuchern gerne auch Kaffee und Kuchen anbieten. Erst recht keine Museumsfeste, denn die leben von unserem buntem Markttreiben mit Musik, bayerischen Schmankerln und Ausschank. Deshalb keinen gewohnter Betrieb, auch in diesem Jahr - wie schade.

Wir wissen, nächstes Jahr, also 2022, werden wir wieder ganz normal alles öffnen, mit einem ordentlichen Betrieb ab April, und einigen Überraschungen - alles noch schöner als bisher!

Vorher sind aber schon für größere Gruppen und Schulklassen geschlossene Besichtigungen möglich, inklusive Führung. Dazu nehmt bitte Kontakt mit uns auf, Telefon 0171-8615389 oder heimatfreunde.sauerlach@gmx.de. Denn das ist erlaubt, unter den üblichen Hygienebestimmungen. Alles weitere teilen wir Euch auf Anfrage mit.

Danke, dass Ihr uns die Treue haltet - und im nächsten Jahr geht’s wieder auf!

 

 

 

Unsere Museumsgeschichte:

 

Das heute rund 2100 m2 umfassende Museumsgelände befindet sich im Kern des unter Denkmalschutz stehenden Ensembles „Holzkirchener Straße" im Sauerlacher Ortsteil Arget. Arget gilt als das letzte vollständig erhaltene Straßendorf im Münchener Raum.

Die drei auf dem Museumsgelände befindlichen Gebäude zählen zu den 70 Bau- und Bodendenkmälern in der Gemeinde.

Kernstück des Heimatmuseums der Gemeinde Sauerlach in Arget ist der nahezu 350 Jahre alte  „Troadkasten"  (Getreidespeicher). Ursprünglich gehörte dieser zweigeschossige historische Blockbau aus dem Jahr 1667 zum Garnerhof in Arget.

Das zentrale Gebäude ist der ehemalige Pfarrhof von 1682, ein stattlicher Einfirsthof mit Wohn- und Wirtschaftsteil. Er ist das einzige aus dieser Zeit noch im Originalzustand erhaltene Gebäude in Ziegelbauweise im Ort.

Südlich davon befindet sich der ehemalige Stadl des Pfarrhofs in Holzständerbauweise, Bundwerkstadl genannt.

 

 

Plakat Kartoffelsonntag 2019